Skip to main content

DeLonghi EC 860.M Espresso-Siebträgermaschine

(4.5 / 5 bei 94 Stimmen)

334,00 € 419,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 14. November 2018 5:17
Hersteller
Typ
Pads
Abnehmbarer Wassertank
FunktionsumfangHoch
Preis-Leistung
Materialien
Wassertank1000ml
Gewicht6.5Kg
Pumpendruck15bar

Fazit:

Die De’Longhi EC 860.M bildet mehr oder weniger die Speerspitze im Bereich Espressomaschinen von De’Longhi. Sie verbindet das beste von einem Kaffeevollautomaten mit dem von einer Espressomaschine, da man viele verschiedene Kaffee-Getränke schnell und einfach mit ihr zubereiten kann. In erster Linie soll es allerdings um den Espresso aus dieser Maschine gehen, welcher grundsätzlich solide ist und meist gut gelingt.

Leute, die bereit sind, etwas mehr Geld für eine Espressomaschine auszugeben, werden mit der EC 860.M sehr zufrieden sein, da sie nicht nur guten Kaffee macht, sondern auch hochwertig und chic verarbeitet ist.


Gesamtbewertung

90%

"Der Alleskönner aus dem Hause De'Longhi"

Geschmack
95%
Lecker und vielfältig
Variation
95%
Verschiedene Getränke möglich
Milchschaum
85%
Gut
Preis-Leistung
85%
Gut

Die Funktionen der De’Longhi EC 860.M Espressomaschine im Überblick

Bei der De’Longhi EC 860.M Espressomaschine hat der Benutzer die Möglichkeit, sehr viele verschiedene Kaffee-Getränke relativ automatisiert zuzubereiten. Sie bildet dabei quasi die Brücke zwischen reinen Siebträgermaschinen und kompletten Kaffeevollautomaten. Aber auch der herkömmliche Espresso gelingt mit der 860.M gut.

Die äußere Erscheinung

51Ms8mFmPJLDie De’Longhi 860.M wirkt auf den ersten Blick sehr solide und durchaus massiv. Das liegt daran, dass sie relativ breit ist. Auch wenn sie nicht vollständig aus Edelstahl gefertigt ist, verfügt sie doch über eine hohe Robustheit, und mit ihren 6,5Kg Gewicht auch über einen sehr soliden Stand.

Viele günstige Espressomaschinen haben das Problem, dass sie einerseits zu leicht sind, und andererseits ihr Schwerpunkt zu hoch liegt. Dadurch wackeln solche Maschinen beim Einspannen des Siebträgers oftmals stark und das ganze Gerät kommt einem nicht so hochwertig vor. Dieses Problem hat man bei der 860.M allerdings nicht, da die Grundfläche verhältnismäßig groß ist und sie dementsprechend sicher steht.

Insgesamt ist die 860.M relativ schlicht aber dennoch chic gehalten, wodurch wir sie uns in jeder Küche gut vorstellen können. Im Gegensatz zu vielen anderen De’Longhi Espressomaschinen ist die 860.M auch wirklich nur in dieser Farbe (Silber/Metallisch) erhältlich.

Der Siebträger

41eY7SghiRLDie De’Longhi 860.M wird standardmäßig mit einem Siebträger ausgeliefert, in welchen man drei verschiedene Siebe einsetzen kann. Das erste Sieb ist dabei für Kaffee-Pads gedacht, wovon wir allerdings abraten würden diese zu benutzen, da Pads einer solchen Maschine einfach nicht gerecht werden.

Die beiden anderen Siebe sind jeweils für einen einzelnen bzw. einen doppelten Espresso gedacht. Je nach Belieben kann man damit also die Kaffee-Menge anpassen und damit auch die Größe des späteren Espresso. Insgesamt sind sie Siebe sehr anfängerfreundlich, da sie auf der Auslaufseite lediglich über ein kleines Loch verfügen, wodurch der Espresso automatisch eine schöne Crema erhält. So fällt es auch Einsteigern einfach, tolle Espresso-Ergebnisse zu erzielen.

Verschiedene Getränke

DeLonghi EC 860.M Espressomaschine TestEine Besonderheit dieser Espressomaschine ist die Tatsache, dass man mit ihr sehr einfach und schnell auch andere Kaffee-Getränke wie zum Beispiel Lungo, Cappuccino oder Latte Macchiato zubereiten kann. Diese Variationen sind bereits vorher eingespeichert und können daher per Knopfdruck abgerufen werden.

Um einen Cappuccino zuzubereiten, benötigt man das Plastik-Gefäß, in welchem die Milch aufgeschäumt werden kann. De’Longhi hat diese Art der Milchafschäumung bereits patentieren lassen, da sie mit Hilfe des Behälters vollautomatisch stattfinden kann. Man füllt also die gewünscht Menge Milch in den Behälter und entfernt die separate Düse von der Maschine. Dann schließt man den Behälter dort an, wo vorher die Düse befestigt war. Anschließend muss man nur noch den Siebträger vorbereiten und auf die entsprechende Taste drücken und sowohl der Kaffee als auch die Milch werden automatisch zubereitet und in die Tasse gefüllt.

Diese Kombination aus einer richtigen Espressomaschine und einem Vollautomaten sieht man eher selten, ist aber ein interessanter Ansatz, da man so die Möglichkeit hat, den Kaffee über seine eigenen Barista-Skills anzupassen.
Delonghi Espressomaschine im Test

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Beliebte Mühle Kaffeemühle Graef CM 800 im Test

128,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 14. November 2018 5:17
DetailsPreis prüfen

334,00 € 419,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 14. November 2018 5:17