Skip to main content

14. Die bekanntesten Hersteller für Espressomaschinen

Bei der Suche nach einer neuen Espressomaschine ist es natürlich nicht nur wichtig zu wissen, welche Eigenschaften diese besitzen soll, sondern auch, welche Hersteller es generell gibt und welche davon in Frage kommen. Denn je nachdem, was für eine Maschine man sucht, bieten sich bestimmte Hersteller besonders an.

De’Longhi und Krups

Anfänger sind in der Regel mit einer günstigen Maschine, welche einfach zu bedienen ist, gut beraten. Damit lässt sich die Zubereitung eines Espresso problemlos erlernen und diese Maschinen bieten für relativ kleines Geld schon ein sehr solides Ergebnis.

Die bekanntesten Hersteller für diese Zielgruppe sind De’Longhi und Krups. Besonders De’Longhi gehört bei Amazon zu den Bestsellern im Bereich Espressomaschinen und ist auf Grund der einfachen Bedienbarkeit bei Anfängern sehr beliebt.

Espressomaschinen gibt es bei diesen Herstellern bereits für 100-200€ zu kaufen. Natürlich muss man sich darüber im Klaren sein, dass diese Maschinen viele Plastikteile verbaut haben und die Verarbeitung nicht sehr hochwertig ist. Dennoch eignen sie sich, um die ersten Espresso zu brühen.

Wer die Maschine allerdings etwas intensiver benutzen möchte, der sollte wahrscheinlich besser zu einem teureren Modell greifen, welches dann hochwertiger verarbeitet und langlebiger ist.

Gastroback und ECM

Wer auf der Suche nach einer hochwertigen Maschine ist, sollte sich eher die Premium-Hersteller Gastroback und ECM anschauen. Diese bieten Siebträger von enormer Qualität und Ausstattung an, welche teilweise auch im professionellen Gastronomie-Bereich eingesetzt werden. Die Verwendung von Plastikteilen ist bei diesen Herstellern sehr selten. Besonders ECM setzt stark auf die Verwendung von Edelstahl, wodurch diese Maschinen eine sehr markante Optik aufweisen.

Außerdem hat man in der Regel umfangreiche Einstellmöglichkeiten des Drucks, der Brühtemperatur aber auch der Brühdauer. Damit hat der Barista umfangreiche Möglichkeiten, den Espresso zu variieren, die allerdings auch gekonnt eingesetzt werden müssen.

Generell kann man sagen, dass die Maschinen dieser Hersteller sehr langlebig und robust gebaut sind. Neben den hochwertigen Materialien bringen die Maschinen auch ein viel höheres Gewicht mit, wodurch das Arbeiten an den Espressomaschinen erleichtert wird. Ein Verrutschen beim Einrasten des Siebträgers ist also quasi ausgeschlossen.

Weitere Hersteller

Neben diesen Herstellern gibt es natürlich auch noch viele weitere Firmen, welche Espressomaschinen anbieten, wie zum Beispiel Phillips, Beem oder auch Lelit. Diese sind allerdings nicht so beliebt, wie die vier Hersteller, welche wir bereits weiter oben vorgestellt haben. Das soll allerdings nicht heißen, dass diese Firmen schlechte Espressomaschinen herstellen.

Für Leute mit einem Budget von 200-400€ sind diese Hersteller in der Tat recht interessant, da sie einen guten Kompromiss zwischen Einsteiger-Espressomaschine und Profigerät bieten.

 


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *